EUROBIKE SKYLINE RIDE

Die EUROBIKE 2022 ist zum ersten Mal Gastgeber eines FMB Gold Events und heißt die Slopestyle-Weltelite in Frankfurt willkommen.

EUROBIKE SKYLINE RIDE

Im Freigelände zwischen den Hallen 9 und 11 geht es im Rahmen der EUROBIKE Festival Days besonders hoch her. Hier findet am Samstag 16.07. und Sonntag 17.07. ein besonderes Highlight statt, wenn sich die besten MTB-Slopestyle-Fahrer der Welt auf dem rund 130 Meter langen Dirt-Kurs, gespickt mit vier Jumps und einem Hip-Feature, austoben.

Nach dem Pre-Qualifying am Freitag, ist bereits für den Samstag mit dem Qualifying und besonders dem Best-Trick-Contest am späten Nachmittag Action garantiert. Das Finale folgt am Sonntagnachmittag, wenn die verbliebenen Finalisten um die Superstars Emil Johansson und Erik Fedko gegen 15 Uhr vom zehn Meter hohen Startturm aus auf den Kurs einsteigen. Neben Preisgeld, Ruhm und Ehre hat das Eurobike Gold Event noch einen ganz besonderen Gewinn in petto: eine Wildcard für den Red Bull District Ride im September in Nürnberg geht an den besten, noch nicht bereits qualifizierten, Rider.

 

 

SHOW ZEITEN

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Suchergebnisse gefunden.

Bitte überprüfen Sie Ihre Suchanfrage, bzw. Ihre Filtereinstellungen um passende Suchergebnisse zu finden.

RIDERS

EMIL JOHANSSON

Mit nur 22 Jahren gehört Emil Johansson bereits zur absoluten Slopestyle-Elite, mit dem Gewinn der Triple Crown of Crankworx im vergangenen Jahr steht er unbestritten an der Spitze. Bereits seit seinem achten Lebensjahr widmet sich der Schwede vollkommen dem Bikesport und hat noch keine Minute bereut. Mittlerweile haben sich seine harte Arbeit, sein Engagement und seine Beharrlichkeit mehr als ausgezahlt. 


Seit 2016 ist Emil auf der FMB World Tour unterwegs, 2017 gewann er sowohl den FMB Diamond Series World Title als auch den Crankworx Slopestyle World Tour Title. Im Jahr 2019 machte Emil seine Träume wahr, indem er den legendären Red Bull Joyride in Whistler gewann, und setzte dies 2020 mit dem Sieg bei Crankworx Rotorua und Innsbruck fort. Die Triple Crown of Crankworx im Jahr 2021 – also der Sieg bei allen drei Crankworx Slopestyle Wettbewerben in Rotorua (NZL), Innsbruck (AUT) und Silverstar (CAN) – macht den jungen Schweden bereits jetzt zur Legende.

ERIK FEDKO

Erik Fedko liebt alles, was zwei Rädern hat. Ob Dirt Jumping, Slopestyle oder sogar Motocross, Erik zeigt in allen Disziplinen seinen kraftvollen und doch relaxten Stil. 2017 hat er sich auf einem Schlag sich in die Elite des Slopestyle-Mountainbikens katapultiert, als er mit einer Wildcard beim legendären Red Bull District Ride antrat, und vor Heimpublikum von 80.000 Slopestyle-Fans den fünten Platz belegte.

2018 machte der Fröndenberger den nächsten Schritt, als er bei Crankworx Innsbruck den 5. Platz belegte und mit einem 3. Platz bei Crankworx Les Gets sein erstes Karriere-Podium auf Diamond Level erreichte. Diese konsequente Entwicklung setzte sich mit dem 3. Platz beim Red Bull Joyride fort, wodurch er sich auch den 3. Platz in der Gesamtwertung der Slopestyle-Weltmeisterschaft sicherte. Im Jahr 2019 etablierte sich Erik weiter in der Weltelite. Nach dem 5. Platz beim Red Bull Joyride punktete Erik bei Audi Nines: Er gewann den Slopestyle Contest, den Best Trick Award auf dem Big Bike und den Best Style Award.

Erik begann die Saison 2020 mit einem Paukenschlag: Sein makelloser Style und seine einzigartige Trickliste brachten ihn auf Platz 3 bei Crankworx Rotorua. Auch 2021 landete Erik aufgrund seiner wiederholt hervorragenden Leistungen in allen Contests in der Gesamtwertung der FMB World Tour auf dem dritten Platz.

„Ich bin begeistert, dass die Eurobike dieses Jahr in Frankfurt stattfindet. Ein Gold-Event zu veranstalten, bei dem man eine Wildcard für ein Diamond-Event gewinnen kann, ist einfach klasse. Gerade weil es einige Jahre her ist, dass die Eurobike zuletzt ein Richtiges Slopestyle Event hatte. Frankfurt ist für mich gleich um die Ecke, deshalb kenne ich die Bike Szene vor Ort gut und weiß, dass viele Locals kommen werde. Es ist eine Riesenchance vor allem für junge Talente aus der Gegend. Es ist eine gute Möglichkeit für sie dort eventuell neue Sponsoren zu treffen sowie neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem liebe ich den Gedanken auf einem Kurs aus reinen Dirt Jumps zu fahren.“

TOMAS LEMOINE

Tomas‘ Karriere nahm 2015 Fahrt auf, als er mit dem 4. Platz beim Red Bull Joyride @Crankworx Whistler, dem prestigeträchtigsten Event des Jahres, zeigte, dass er einer ist, auf den man achten sollte. Wie erwartet, hat er sich schnell in der Elite der Slopestyle-Szene etabliert und beendete die Jahre 2016 und 2017 jeweils in den Top 10 des FMB Diamond Series Overall Rankings, wobei er mehrfach das Podium erreichte.

Das Talent des jungen Franzosen ist jedoch nicht auf Slopestyle beschränkt. Tomas tritt auch regelmäßig in verschiedenen anderen Disziplinen an und hat mehrere Podiumsplätze und Siege bei hochkarätigen Pumptrack-Rennen errungen, genauso wie Gesamtsieg bei der Crankworx Speed&Style World Championship 2018.

Auch wenn 2020 keine volle Saison war und es keinen Gesamtsieger gab, verlief sie aus Tomas‘ Sicht mit zwei ersten Plätzen beim Crankworx Speed&Style in Rotorua und Innsbruck mehr als erfolgreich. Auch 2021 folgten mehrere Podestplätze bei den Crankworx-Stopps.

„Ich freue mich unglaublich zur Eurobike zurückzukehren, besonders da es jetzt ein Gold Event ist. Auch dass dieses Jahr die Strecke ausschließlich aus Hand-geshapeten Dirt-Jumps besteht, gab es schon lange nicht mehr bei so einem großen Slopestyle-Wettbewerb. Obendrein sind dort immer eine Menge Leute, und die Menschen lieben unseren Sport. Dafür sind wir da!“

 

THOMAS GENON

Für Thomas Genon, alias Tommy G, bedeutet das Radfahren alles. Er verbringt jede freie Sekunde auf seinem Bike. Sein Durchbruch kam, als er 2012 den größten Slopestyle-Wettbewerb der Welt, den Red Bull Joyride beim Crankworx Whistler, gewann. Im Jahr 2015 wurde er zum FMB World Champion gekrönt. Tommy ist zweifellos einer der stärksten Athleten in diesem Sport, der sich seit mehreren Jahren unter den Top 5 der FMB Diamond Series hält.

„Ich freue mich riesig auf die Eurobike. Dieses Jahr wird es einen komplett neuen Kurs geben und ich habe die Möglichkeit vor Ort alle meine Partner persönlich zu treffen. Außerdem freue ich mich, mit meinen Buddies eine gute Zeit auf dem Kurs zu haben. Die Eurobike bietet für mich dieses Jahr das Beste aus beiden Welten: Slopestyle Riding und Partner treffen. Alles am gleichen Ort.“

LUKAS HUPPERT 

Lucas „Huppi“ Huppert fuhr mit sieben Jahren bereits im örtlichen Fahrradclub und hat das innere Feuer fürs Biken immer weiter entfacht.

2017 begann er mit internationalen Wettkämpfen und wurde zum ersten Mal zum größten Event im Slopestyle, dem Red Bull Joyride, eingeladen, wo er einen soliden 8. Platz belegte. Im August 2020 konnte er seine parallel geführte Ausbildung zum Elektriker als Klassenbester erfolgreich abschließen, um sich vollends seinem Kindheitstraum, dem Biken, zu widmen.

„Ich freue mich sehr dieses Jahr zur Eurobike zurückzukehren. Das Eurobike Slopestyle-Event im Jahr 2017 war mein erster Sieg bei einem großen Event, sogar mit Preisgeld. Ich habe nur gute Erinnerungen daran. Mit einer neuen Lokation und dem Eurobike Contest als Gold-Event wird es dieses Jahr größer und besser denn je – und das ist genau das Richtige meiner Meinung nach. Außerdem freue ich mich darauf, alle meine Sponsoren auf der Messe zu treffen und ihnen auf dem Dirt-Kurs zu beweisen, was ich drauf habe. Natürlich freue ich mich auch darauf, alle meine Freunde wieder zu sehen und mit ihnen eine gute Zeit auf der Strecke und der Messe zu haben.“

SPONSORS

MAXXIS MAXXIS