Panel 1a | GEPLANTE Mobilität | Zukunftsweisende Gestaltungsmöglichkeiten der Fahrradnation von morgen

Vertreter*innen aus europäischen Kommunen sowie Planer*innen diskutieren in einem ersten Panel ungewöhnliche und kreative Lösungen, wie mit Pop-Up-Infrastruktur, Pollern und Parklets die Fahrradnation von morgen zukunftsweisend gestaltet werden kann.

Kategorien EUROBIKE CONVENTION
Termin 13. Juli 2022 12:45 - 13:45
Ort Future Mobility Forum, Pink Stage, Halle 8

Sowohl gut durchdachte und nachhaltig gestaltete Stadträume, als auch einladende Verbindungswege ins Umland tragen zu einer besseren Aufenthaltsqualität in öffentlichen Räumen bei und unterstützen die Nutzung nachhaltiger Mobilitätsformen. Hierbei führen etablierte planerische Ansätze nicht immer zum Ziel. Vertreter*innen aus europäischen Kommunen sowie Planer*innen diskutieren in einem ersten Panel ungewöhnliche und kreative Lösungen, wie mit Pop-Up-Infrastruktur, Pollern und Parklets die Fahrradnation von morgen zukunftsweisend gestaltet werden kann.

Impulsvortrag von Wiebke Höfker, BMV Hamburg und Torsten Perner, Ramboll:
#Mobilwandel2035 - Nachhaltige Umgestaltung des Pendelkorridor Luruper Hauptstraße in Hamburg

Moderation: Jill Warren, CEO der European Cyclists' Federation

Auf dem Panel sitzen:

Michael Beyler | horizont Group GmbH

Michael Beyler ist seit November 2017 Gebietsleiter für die Bundesländer Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz für die Firma horizont im Bereich Traffic Safety. horizont Traffic Safety, ist einer der führenden Hersteller einer umfangreichen Produktpalette für Sicherheit im Straßenverkehr in Europa und bietet einfach umzusetzende Verkehrslösungen für Kunden aus Industrie, Handel, Behörden, Kommunen und Absicherungsfirmen. horizont produziert unter anderem erfolgreich Systeme, um Radfahrstreifen baulich von Autofahrstreifen und Fußgängerwegen abzutrennen. Michael Beyler ist Spezialist für die mobilen und flexiblen Pop-Up- sowie Protected Radwege von horizont.  
 

Wiebke Höfker | BVM Hamburg

Wiebke Höfker ist Diplom-Ingenieurin Raumplanung (TU Dortmund) und arbeitet seit 2021 in der Verkehrsentwicklungsplanung der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende in der Freien und Hansestadt Hamburg. Im Bereich teilräumliche Planungen betreut sie das Hamburger Projekt #mobilwandel2035 im Zukunftswettbewerb nachhaltige Mobilität des BMUV.
 

Torsten Perner | Rambøll

Torsten Perner ist Diplom-Ingenieur des Verkehrswesens (TU Dresden) und deutscher Vertreter in der Rambøll Service Line "Fahrrad". In über 20 Jahren Tätigkeit als Berater und Mitarbeiter der Stadt Freiburg leitete er komplexe Verkehrsplanungsprojekte in Deutschland und im Ausland. Sein Beratungsschwerpunkt ist die integrierte Entwicklung von Verkehrsangeboten und -infrastruktur, wie aktuell als Projektleiter für Radschnellverbindungen, #mobilwandel2035 und das Fahrradnetz 2.0 in Münster.
 

Dipl. Ing. Markus Schmitt | Hessen Mobil

Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der TU Darmstadt absolvierte Markus Schmitt das Referendariat bei der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung. Hier verantwortet er diverse Führungspositionen in den Bereichen Betrieb, Verkehr, Planung und Bau. Seit Januar 2021 leitet er das Dezernat Planung und Bau Südhessen bei Hessen Mobil, der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung. Im Dezernat werden zahlreiche Planungs- und Bauprojekte an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in den südhessischen Landkreisen umgesetzt. Ein Schwerpunkt ist der Erhalt der Straßeninfrastruktur. Die Um- und Ausbauplanungen umfassen größere und kleinere Projekt – von Knotenpunkten bis zu Ortsumgehungen und natürlich: zahlreiche Radwege.
 

Ronald Tamse | Utrecht

Ronald ist ein Mobilitätsexperte mit einem lebenslangen Interesse an Städten, Menschen und Lebensqualität. Er arbeitet seit 1997 bei der Stadt Utrecht, wo er jetzt eine leitende Position innehat und eine Vielzahl von Projekten im Bereich Mobilität leitet oder unterstützt. Er wird für seine einzigartige Fähigkeit geschätzt, konkurrierende Ansprüche an den wertvollen öffentlichen Raum der Stadt sorgfältig zu integrieren und auszugleichen.
Nach der Sekundarschule studierte Ronald zunächst Bauingenieurwesen (1984-1988) und anschließend Stadtplanung (1988-1992). Seine erste Stelle nach dem Studium trat er bei der Stadt Amsterdam als Verkehrsingenieur an. Während seiner Zeit in Amsterdam war er an mehreren Großprojekten beteiligt, z. B. an der Planung und Gestaltung der neuen Nord-Süd-Metro-Linie und der Neugestaltung der östlichen Docklands.
Im Jahr 1997 wurde ihm eine Stelle als Generalverkehrsplaner im Amt für Stadtplanung und -entwicklung der Stadt Utrecht angeboten. In den folgenden Jahren hat Ronald sein Fachwissen im Bereich Mobilität mit besonderem Schwerpunkt auf öffentlichem Verkehr, 'Liveable Streets', Fahrradinfrastruktur und Verkehrssicherheit ausgebaut. Ronald wohnt schon sein ganzes Leben lang in Utrecht.

 

Jill Warren | European Cyclists' Federation (ECF)

Jill Warren ist CEO der European Cyclists' Federation (ECF), einer NGO, die das Fahrrad als nachhaltiges und gesundes Verkehrs- und Freizeitmittel fördert. Vor ihrer Tätigkeit bei der ECF arbeitete sie über 20 Jahre lang in internationalen Wirtschaftskanzleien und in der Automobilbranche. Die ursprüngliche US-Amerikanerin besitzt ebenfalls die niederländische Staatsbürgerschaft und hat viele Jahre in Deutschland, Großbritannien und Belgien gelebt. Sie entdeckt die Welt am liebsten auf Radtouren.  
 

Alexander Breit | Radentscheid Frankfurt

Alexander Breit studierte Stadtplanung in Hamburg und London und ist seit 2017 beruflich in Frankfurt tätig. Er engagiert sich ehrenamtlich bei verschiedenen Initiativen, insbesondere Transition Town Frankfurt und dem Radentscheid Frankfurt, der 2018 fast 40.000 Unterschriften für bessere Radinfrastruktur in Frankfurt sammelte und seitdem zahlreiche Maßnahmen in Frankfurt angeregt hat und deren Umsetzung begleitet. 
 

Caterina Kiehntopf | Dance GmbH

Caterina Kiehntopf ist General Managerin von Dance für Deutschland (und Österreich), wo sie den operativen Bereich des E-Mobility Unternehmens leitet. Bevor sie zu Dance kam, hatte Caterina Kiehntopf Schlüsselpositionen bei der ZEAL Group und bei JUMP inne, wo sie als zweite Mitarbeiterin in EMEA den Berliner Markt aufgebaut und geleitet hat. Ihre Leidenschaft gilt der Schaffung nachhaltiger Städte und Infrastrukturen zur Unterstützung umweltfreundlicherer Gemeinschaften. 
 

Prof. Peter Eckart | Hochschule für Gestaltung Offenbach

Peter Eckart studierte in Wuppertal und an der HfbK Hamburg bei Prof. Peter Raacke und Prof. Dieter Rams. Bis 1993 arbeitete er bei Braun. Bis 2000 arbeitet er mit Olaf Barski als Eckart+Barski Design und gründet unit-design in Frankfurt. Für u.a die Stadt Frankfurt, EZB, FraPort, Lufthansa und Deutsche Bahn entwickelt das Büro Informations-, Mobility- und Public Design. Seit 1999 ist er Prof. für Integrierendes Design an der HfG Offenbach und Vizepräsident. Mit Kai Vöckler Forschung Mobilitätsdesign.